Verfasst von: eltribe | April 8, 2009

Noch ein Wochenendtrip

Dieses Wochenende ging es mal wieder auf einen Roadtrip. Im Gegensatz zu sonst meistens aber diesmal nach Norden. Und zwar hatten wir vor, erst mal ins Sonoma County zu fahren, da bei ein paar Wineries zu halten und danach an die Kueste zu fahren und dann immer weiter nach Norden (Ziel war Mendocino oder Fort Bragg). Ganz so weit sind wir aber nicht gekommen, dazu spaeter mehr.

Wir sind also erstmal nach Sonoma gefahren und haben an 2 Wineries gehalten. Wir sind einfach den Highway 12 gefahren, an dem viele Wineries liegen. Geholfen hat dabei der AAA Guide zu den Wineries in Napa / Sonoma, wo zu jeder Winery eine kurze Beschreibung steht. Es ist schon sehr schoen um Sonoma, viel gruen und nicht alles zugebaut. In der Gegend ist es auch immer sehr heiss, was einfach daran liegt, dass es ein bisschen im Landesinneren liegt und deshalb das Pazifik-Klima nicht so durch kommt.

Hier mal ein Bild von einer Winery:
Winery im Sonoma County

Und hier eins von den California Poppies, die momentan ueberall bluehen:
California Poppies

Nachdem wir dann etwas Olivenoel und Wein gekauft haben, ging es weiter am Russian River entlang bis ans Meer. Die Gegend um den Russian River ist auch sehr schoen. Da werden wir auf jeden Fall nochmal hinfahren. Hier mal ein Link: Russian River.

Naja, diesmal sind wir nur dran entlang gefahren, bis wir dann bei Jenner an den Pazifik gekommen sind:
Jenner, CA

Ja, weiter ging es dann den Highway 1 hoch nach Norden. Eigentlich wollten wir wie gesagt noch bis Mendocino kommen, was aber zeitlich nicht geklappt hat. Das Problem war, dass wir erst relativ spaet losgekommen sind und dann Wine Tasting etc. noch etwas Zeit in Anspruch genommen hat. Und da wir wohl erst gegen 21 Uhr in Mendocino angekommen waeren, aber kein Hotel gebucht hatten, haben wir uns dann gegen 18 Uhr entschieden, lieber den 3 Stunden langen Heimweg anzutreten.

Highway 1 noerdlich von Jenner:
Highway 1

Highway 1 mit Kiki

Letztendlich sind wir dann bis Fort Ross gekommen, einem ehemaligen russischen Fort am Highway 1. Das haben wir uns noch etwas angeschaut, war aber etwas „unheimlich“, da der Park eigentlich schon geschlossen war und ausser uns niemand mehr da war:

Fort Ross

Werbeanzeigen

Responses

  1. Deine Beschreibungen eurer Wochenendtrips sind schon kleine Reiseerzählungen die immer eine Werbung für das ausgesuchte Ziel ist. Da bekommt man Lust zum „Nachreisen“. Gut so, weiter so.

  2. Freut mich 🙂

    Ihr habt ja bald die Gelegenheit ein paar der Routen nachzureisen!

  3. Witzig, dass die California Poppies heißen, die wachsen nämlich auch hier in Chile überall


Schreibe eine Antwort zu Franz-Werner Roth Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: