Verfasst von: eltribe | September 17, 2008

Amerikanischer Sport

… ist komplett langweilig und einzig und allein auf folgende Ziele ausgelegt:

  • Fuer den Veranstalter / Fernsehsender: Soviel Geld wie moeglich zu verdienen. Das faengt bei komplett ueberteuerten Eintritts- und Essenspreisen im Stadion (8$ fuer ein Bier) an und hoert im Fernsehen bei Werbeeinblendungen alle 30 Sekunden auf.
  • Fuer den Zuschauer: Bei absolut uninteressantem Geschehen auf dem Platz soviel Essen wie moeglich in sich hineinzustopfen.
  • Fuer den Sportler: Cool aussehen und ueber Werbevertraege soviel Geld wie moeglich verdienen. Ob man gewinnt ist letztendlich egal, hauptsache die Kohle stimmt.

Mehr gehoert nicht dazu. Es ist auch vollkommen egal, welcher Verein gewinnt. Kein Wunder, schliesslich sind es ueberhaupt keine Vereine, sondern Franchise-Unternehmen, die schon mal von einer Saison auf die andere in eine ein paar tausend Meilen entfernte Stadt verlegt werden. Zusaetzlich hat jeder Verein so bescheuerte Namen wie „Buccaneers“, „Brewers“ oder „Cavaliers“.

Auch der sportliche Wettbewerb ist vollkommen langweilig. Es gibt keinen Abstieg, keine internationalen Wettbewerbe sondern einfach nur eine Saison bei der am Ende irgendwer gewinnt. Die einzelnen Saisonspiele sind dabei eigentlich komplett irrelevant, da es eh nach geschaetzt 100 Spielen noch Playoffs gibt, in denen dann noch einmal in einem endlosen Verfahren ein Sieger ermittelt wird.

Egal welcher Sport: Es ist VOLLKOMMEN LANGWEILIG.

Mit grossem Abstand am langweiligsten ist natuerlich Baseball. Irgendwelchen Kautaback-kauenden dicken Leuten dabei zusehen wie sie ab und zu mal gegen einen Ball schlagen: ES GEHT NICHT LANGWEILIGER. Als wir neulich in einer Bar sassen lief (wie immer) Baseball im Fernsehen. Dabei hat irgendein dicker Typ es geschafft, dass der Gegner keinen seiner Baelle getroffen hat (dafuer gibt es irgendeinen Fachbegriff, den ich nicht kenne, er interessiert mich aber auch nicht). OK, soweit so gut, dazu wurden dann noch wichtige Statistiken eingeblendet, wie:
„Das hat noch nie jemand geschafft, dessen Nachname mit einem Z beginnt“. Ist das nicht das beste Beispiel fuer die totale Absurditaet amerikanischen Sports? Wo ist denn da jetzt der Informationsgehalt? Wen interessiert so ein Schwachsinn? Das kann man doch nicht ernst nehmen. Sie haetten ja gleich einblenden koennen, dass es noch niemand geschafft hat, dessen Tante ein Fachgeschaeft fuer Katzenfutter hat.

Genauso scheisse war uebrings die Berichtueberstattung ueber die olympischen Spiele. Falls kein Amerikaner in einer Sportart erfolgreich war, wurde sie auch nicht uebertragen. Komplett uninteressante Sportarten wie Turmspringen wurden dafuer stundenlang uebertragen, nur weil irgendeine komische Amerikanerin da ihre Karriere beendet hat. Es lief waehrend unseres Urlaubs und so hatte man abends im Hotel oft nichts besseres zu tun. Ich denke ich habe so ca. 200 Turmspruenge gesehen und kann mich mittlerweile sehr wohl als Experten auf diesem Gebiet bezeichnen! Immerhin etwas Gutes hatte die Sache also.

In diesem Sinne: Hooray for the Deutsche Fussball-Bundesliga! Dass hier genau die gleichen Entwicklungen stattfinden ist wohl unbestreitbar. Aber NOCH sind wir zum Glueck nicht da angelangt.

BTW: Die Formel 1 ist offensichtlich genau der gleiche Scheiss. Es ist also nicht ausschliesslich auf die USA beschraenkt.


Responses

  1. SCHEISS BVB!!!!

  2. Ja, sehe ich auch so, aber was fuer einen Sinn macht der Kommentar?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: