Verfasst von: eltribe | Juli 29, 2008

Beware of the American Food

So ein bisschen vermisst man als Deutscher Auswanderer ja ab und zu schon das europaeische Essen. Es gibt hier zwar vieles zu kaufen (Haribo, Nutella, …) und auch italienische / deutsche / spanische Restaurants, aber richtig gute sind schwer zu finden.

Aber darum soll es hier auch gar nicht gehen. Stattdessen hier eine Warnung vor gewissen Abscheulichkeiten der amerikanischen „Kueche“. Im Allgemeinen gehe ich ja davon aus, wenn es etwas fast ueberall gibt und sich millionenfach verkauft kann es ja nicht so schlecht sein. Zu dieser Regel gibt es allerdings einige Ausnahmen! Fangen wir an:

– Twinkies. Amerikanische Minikuchen mit Cremefuellung. Ein abscheuliches Gemisch verschiedener chemischer Geschmacksrichtungen und garantiert ohne natuerliche Zutat. Existiert meiner Meinung nach nur, weil es Twinkies schon seit 1930 gibt und durch irgendwelche unverstaendlichen nostalgischen Kindheitserinnerungen viele Amerikaner in der Lage sind, ihren Geschmackssinn auszuschalten.

– Root Beer. WTF? Schmeckt komplett identisch zu deutschem Hustensaft und ist hier als Softdrink sehr beliebt. Eine besondere Delikatesse sollen „Root Beer Floats“ sein, das ist Root Beer mit Eis drin. Kann man auch gut in Deutschland ausprobieren: Kauft eine Flasche Wik Hustensaft, fuellt sie in ein grosses Glas und dann eine grosse Kugel Vanilleeis rein! Und fertig, guten Appetit!

– Pot Roast, tiefgefroren: Eine Mischung aus Gulasch und Hundefutter. Nicht zu empfehlen.

An andere amerikanische Gewohnheiten habe ich mich mittlerweile gewoehnt. Mir kaeme es jetzt schon komisch vor, suesses Popcorn zu essen. Ich meine – Mais mit Zucker? Ist das wirklich eine gute Kombination? Hier gibt es nur gesalzenes Popcorn mit viel Butter drueber und irgendwelche Aromapulver kann man auch nur drueber streuen (Jalapeno, …). Der einzige Nachteil ist: Im Kino weiss man teilweise nicht ob der etwas faulige Geruch jetzt vom Popcorn kommt oder der Mensch vor einem abartig stinkende Schweissfuesse hat.

Werbeanzeigen

Responses

  1. na wir haben schon schwierigkeiten uns an die deutsche kueche fuer eine woch daran zu gewoenen, da war die amerikanische kueche fuer uns fast ein tabu.
    Oft haben wir bei denny’s gegessen, fleisch und pommes kriegt mann ja uerberall.
    Aber einen richtig amerikanischen fruestueck haben wir in bullhead city ausprobiert. Eine zumutung, zu zweit habe wie eine einzige senior portion fasst nicht geschafft. Das sieht mann dann auch auf den strassen wie die rumlaufen, manche kolosse kennen wir nur aus den fernseher 🙂

    Und wie ist es mit earthquake, was gespuehrt?

  2. Das Erdbeben war in Suedkalifornien. Kalifornien ist ein grosses Land – groesser als Deutschland. Wenns da im Sueden ein bisschen rumpelt, merkt man davon im Norden nix.

  3. im web stand das etwas auch las vegas gespuert wurde….ich dachte das auch sf etwas geruckelt hat


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: